40. Deutsche Seniorenmeisterschaften

Jürgens holt Gold, Scherff im Pech

Die diesjährigen 40. Deutschen Seniorenmeisterschaften fanden an den Pfingsttagen in der Leichtathletikhalle der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt statt. Der Tischtennisverband Schleswig-Holstein reiste mit 9 qualifizierten Aktiven an. Pech hatte Sigrun Scherff vom Polizei SV Flensburg, die sich am Tag vor der Hauptveranstaltung beim Betreten der Halle so schwer verletzte, dass sie nicht mehr auf- bzw. antreten konnte. Sigrun, wir wünschen dir alle gute Besserung!
Bestens lief es bei Dieter Jürgens vom Kieler TTK, der sich zusammen mit seinem Partner Eberhardt vom Bayerischen Tischtennisverband in der Doppelkonkurrenz der Altersklasse 65 die Goldmedaille und damit die deutsche Meisterschaft sicherte.
Auch Rolf Matthiesen vom Post SV Eutin zeigte sich von der besten Seite und gewann zusammen mit seinem für Bayern spielenden Partner Todt durch den Einzug ins Halbfinale des Herrendoppels der Altersklasse 70 verdientermaßen die Bronzemedaille.
Dem stand Dr. Sabine Barz-Todt vom Kieler TTK in der Altersklasse 50 nicht nach. Sie gewann sowohl in der Doppelkonkurrenz mit ihrer Berliner Partnerin Burkert als auch im Mixedwettbewerb mit Partner Scholz (ebenfalls für Berlin startend) jeweils die Bronzemedaille.
Damit war das Kontingent an Medaillen für die kleine Schar aus Schleswig-Holstein jedoch noch längst nicht ausgeschöpft. Dr. Carmen Petry vom TSV Elpersbüttel erreichte in der Dameneinzelkonkurrenz der Altersklasse 60 das Halbfinale (Bronze) und konnte ihre Leistung an der Seite ihres Partners Loss aus Südbaden in der Mixedkonkurrenz mit dem Gewinn der Silbermedaille noch toppen.
Weitere sehr gute Platzierungen gab es durch Jens Heuck (SV Probsteierhagen), Martina Schuldt (ESV Neustadt), Ilse Eckstein (TSV Vineta Aukrug) sowie Angelika Clasen (SV RW Moisling). Abschließend gilt der Dank aller Aktiven Sabine Hänert, die stets geduldig die Sportler und Sportlerinnen des Tischtennisverbandes Schleswig-Holstein umsichtig betreute.

Ein besonderer Dank geht jedoch abschließend an unseren langjährigen ehemaligen Seniorensportwart Bruno Freystatzky, der auch als „Funktionär“ des NTTV stets ein offenes Ohr für die Aktiven des Tischtennisverbandes Schleswig-Holstein hatte. Es war Brunos letzte offizielle Sportveranstaltung als Vertreter des Nordens. Bruno, wir wünschen dir und auch deiner Ehefrau noch viele gemeinsame schöne Tage. Du hast es dir verdient und Danke für Alles. Wir vermissen dich schon jetzt.

Marne, den 12.6.2019 Dr. med. Carmen Petry

Weiterlesen …

35. internationale Schüler- und Jugend-Meisterschaften von Luxemburg

TTVSH-Youngster präsentieren sich auf der internationalen Bühne – Karriere-Highlight für Friedrichsgabes Anna Schüler

Ein sechsköpfiges Aufgebot aus dem Leistungskader des Tischtennis-Verbandes-Holstein schlug vom 14. bis zum 16. Juni 2019 bei der 35. Auflage der internationalen Schüler- und Jugend-Meisterschaften von Luxemburg auf.
Im Centre National Sportif et Culturel d’Coque trafen die „Nordlichter“ auf etliche Auswahlspieler- und -spieler aus Baden Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Saarland, Thüringen und Nordrhein-Westfahlen sowie auf internationale Konkurrenz aus Schweden, Portugal, Polen, der Schweiz und Luxemburg.

Für den TTVSH ist der Start in Luxemburg seit Jahrzehnten traditionell eine der wichtigsten Wettkampfveranstaltungen einer Saison. Die sechs Startplätze sind sehr begehrt. In diesem Jahr nominierten die Landestrainer Mirsad Fazlic und Norbert Reimann die B-Schülerin Carina Ludwig (SV Friedrichsgabe), die A-Schülerin Anna Schüler (SV Friedrichsgabe), Michelle Weber (TSV Schwarzenbek) bei den Mädchen, den B-Schüler Jonas Kamin (JuS Fischbek), den A-Schüler Max Westphal (Kaltenkirchener TS) und Luan Ramm (SV Fockbek) bei den Jungen für das Event auf der internationalen Bühne.

Für alle sechs TTVSH-Talente brachten die drei Veranstaltungstage in Luxemburg wieder viele wichtige Wettkampferfahrungen und Spielpraxis gegen besonders leistungsstarke Konkurrenz mit sich. Das komplette Aufgebot um Teamchef Veli Erdogan, seinen Co-Betreuer Michael Kamin und die mitgereiste Karin Weber, die nach Kräften unterstützte, gefiel vom ersten bis zum letzten Ballwechsel durch größtmögliche Einsatzbereitschaft, Spielfreude und Zielstrebigkeit.
Für ein besonderes Highlight, persönlich wie auch aus der Sicht des TTVSH, sorgte Anna Schüler, die sich in einer bestechenden Form präsentierte, nach eigenem Bekunden phasenweise so gut spielte „wie noch nie“ und mit dem Triumph bei den Schülerinnen A ihren bislang größten Erfolg feierte.
Parallel dazu sorgte auch Max Westphal als Vierter für ein weiteres Top-Resultat.

Die Platzierungen der TTVSH-Athletinnen und -Athleten in der Übersicht:

Mädchen:
9. Platz: Michelle Weber (TSV Schwarzenbek)

Jungen:
17. Platz: Luan Ramm (SV Fockbek)

Schülerinnen A:
1. Platz: Anna Schüler (SV Friedrichsgabe)

Schüler A:
4. Platz: Max Westphal (Kaltenkirchener TS)

Schülerinnen B:
14. Platz: Carina Ludwig (SV Friedrichsgabe)

Schüler B:
17. Platz: Jonas Kamin (JuS Fischbek)



Herzlichen Glückwunsch an alle TTVSH-Talente zu einer tollen Saison 2018/2019 sowie herzlichen Dank an das Betreuerteam für die optimale Organisation, Begleitung und Einstellung der Nachwuchshoffnungen.

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)


Weiterlesen …