Medaillenflut Schleswig-Holsteins Tischtennis-Spieler bei Deutscher Meisterschaft (RBSV)

Vom 12.-13.04. fanden die Deutschen Meisterschaften für die stehenden Tischtennis-Spieler mit einer körperlichen Behinderung in Bruchköbel (Hessen) statt. In den Wettkampfklassen (WK) 6-AB (allgemeine Behinderung) duellierten sich Deutschlands beste Spieler. Dabei konnte das Team Schleswig-Holstein mit den Trainern Jörg Nickel und Andreas Escher zahlreiche vordere Plätze erspielen. Tatkräftige Unterstützung bekam das Team von „Orga-Chef“ Jürgen Schröder. Mit insgesamt 9 Spielern und Spielerinnen waren die Schleswig-Holsteiner nach Hessen gereist.
Top-Platzierungen für erfahrene und junge Starter.
Bei den Damen schaffe die erst 15 Jahre junge Marina Piske in der WK AB den Sprung nach ganz oben. Mit viel Geduld und beidseitigen Topspinspiel ließ sich Piske auch von zahlreichen erfahrenen Gegnerinnen nie aus dem Konzept bringen, behielt die Nerven und belohnte sich mit dem Titel. In der offenen Klasse konnte Manuela Salloch einen tollen dritten Platz erspielen. Ebenfalls Platz drei belegte Angriffsspielerin Ricarda Dehl in der WK AB. Mit Vanessa Perner schaffte es noch eine weitere ganz junge Spielerin auf die Medaillenränge, Platz 3 in der WK 6-7, hieß es für sie am Ende. Auch im Doppel waren die Damen aus Schleswig-Holstein ganz vorne dabei. So mussten sich Piske und Dehl erst nach großem Kampf im Finale beugen. Salloch kam mit Frank (Bayern) bis ins Halbfinale. Perner gewann mit Bannuscher (NRW) in der WK 6-10 ebenso Bronze.
Bei den Herren konnte Thomas Kusiak ein fast perfektes Turnier spielen. Im Einzel konnte Kusiak sich in der WK 6 gegen seine jüngeren Gegner knapp durchsetzen. Im Finale musste er sich dann einem Top-Ten Spieler in der Weltrangliste, Thomas Rau (NRW) knapp mit 1:3 geschlagen geben. Im Doppel war er dann zusammen mit Rau das Maß der Dinge und man holte sich souverän den Titel im Doppel der WK 6-7. Für eine positive Überraschung sorgten Kai Skibbe und Karl Witzgall im Doppel der WK 8. Erst gegen den späteren Deutschen Meister, Wagner/Urban, mussten sich die beiden nach einem starken Turnier im Halbfinale geschlagen geben. Eine weitere bronzene Medaille gewann Rüdiger „Fuddel“ Götz in der WK 9 zusammen mit Hoffmann (Mecklenburg-Vorpommern).
Auch alle anderen Starter aus Schleswig-Holstein zeigten gute Leistungen, zur Medaille reichte es noch nicht.
Die Trainer Jörg Nickel und Andreas Escher möchten sich ganz herzlich für die tolle Unterstützung von Jürgen Schröder und Tischtennis-Fachwart Hauke Harenberg bedanken. Ein weiterer Dank geht an die alle helfenden Eltern und mitgereisten Fans.
Alle Ergebnisse: https://www.dbs-tischtennis.de/turniere-ergebnisse/ergebnisse/
Wichtige Info!
Wer Interesse am Tischtennis mit Handicap hat (egal ob als Spieler, Trainer oder Helfer): Einfach eine E-Mail an: hauke.harenberg@t-online.de
Die nächsten Trainingscamps sind bereits in Planung.

Weiterlesen …

Nordlichter rocken Deutsche Jugendmeisterschaften (U25) im Para-Tischtennis in Oberbrechen

Mio Wagner Deutscher Meister
Karl Witzgall Deutscher Vizemeister
Florian Sturm Deutscher Vizemeister
Pascal Fernholz 3. Platz
Vanessa Perner 3. Platz
Marina Piske 3. Platz
Leon Gehm 3. Platz


Mit 9 Aktiven (8 x TSV Gut Heil Heist und 1 x TSV Lepahn), den Betreuern Tanja Gehm, Marc Wagner und Michael Fernholz und Organisator Jürgen Schröder fuhr Jörg Nickel vom RBSV-Landestrainer-Team nach Oberbrechen.

Im Vorfeld waren die Jugendlichen vom Landestrainer-Team bei 3 Intensiv-Lehrgängen speziell auf die Deutschen Meisterschaften vorbereitet worden – und die Trainings und viel Schweiß sollten sich auszahlen.

Die Veranstaltung wurde vom gastgebenden TTC nach perfekter Vorbereitung optimal durchgeführt.

Nach der Begrüßung mit einigen Reden von hiesigen Größen aus Politik und Sport intonierte die junge Ausnahmesängerin Vanessa Müller die Deutsche Nationalhymne. Moderator Nils Lappahn führte professionell das Programm von der Eröffnung bis in den Abend zur Siegerehrung.

Insgesamt nahmen 74 Sportler/-innen und 25 Betreuer/-innen an diesem hochkarätigem Event teil. Nicht aus dem Staunen heraus kamen die zahlreichen Zuschauer bei den an 16 Tischen gezeigten Top-Leistungen der Sportler/-innen.

Gestartet wurde mit einer offenen Doppelkonkurrenz. Alleine 32 Doppelpaarungen gingen an den Start.
Die Einzelkonkurrenzen starteten je nach Grad des körperlichen Handicaps, von Amputationen bis Querschnittslähmung und aufsteigend nach Beeinträchtigung in verschiedenen Wettkampfklassen.

Nichts auszusetzen hatte Jörg Nickel vom Landestrainer-Team am Abschneiden seiner schleswig-holsteinischen Spieler/-innen. „Ich bin sehr stolz über das gute Abschneiden und die gezeigten Leistungen.
Besonders vor dem Hintergrund, dass die Wertung über alle Altersklassen (bis 25 Jahre) erfolgte, und unsere Teilnehmer noch sehr jung sind, Mio (12 Jahre alt), sind die gezeigten Leistung noch beeindruckender.“

Eine positive Bilanz zog auch der Fachwart des schleswig-holsteinischen Rehabilitations- und Behindersportverbandes (RBSV) Hauke Harenberg:“Ich bin sehr stolz auf die Erfolge unserer Teilnehmer und gratuliere allen hochachtungsvoll.“

Mit diesen Top-Leistungen im Gepäck fuhren wir dann am Sonntag nach einem super-Frühstück wieder zurück in das schönste Bundesland der Welt.




Hier noch einmal alle Platzierungen im Überblick:

Offen Doppel:

3.Platz: Mio Wagner / Florian Sturm (TSV Gut Heil Heist)
5.Platz: Ricarda Dehl / Marina Piske (TSV Gut Heil Heist)
9.Platz: Pascal Fernholz / Leon Gehm (TSV Lepahn / TSV Gut Heil Heist)
9.Platz: Tiziana Oliv / Vanessa Perner (TTC Elgershausen / TSV Gut Heil Heist)
9.Platz: Kai Skibbe / Karl Witzgall (TSV Gut Heil Heist)


WK 11 männlich

3.Platz: Pascal Fernholz (TSV Lepahn)


WK 6 – 8 weiblich

3.Platz: Vanessa Perner (TSV Gut Heil Heist)


WK 8 männlich

2.Platz: Karl Witzgall (TSV Gut Heil Heist)
5.Platz: Kai Skibbe (TSV Gut Heil Heist)


WK 9 – 10 männlich

1.Platz: Mio Wagner (TSV Gut Heil Heist)


WK 9 – AB weiblich

3.Platz: Marina Piske (TSV Gut Heil Heist)
4.Platz: Ricarda Dehl (TSV Gut Heil Heist)


WK AB männlich

2.Platz: Florian Sturm (TSV Gut Heil Heist)
3.Platz: Leon Gehm (TSV Gut Heil Heist)

Jörg Nickel
Dateianhang: Bericht DM RBSV.pdf

Weiterlesen …

Tischtennis im RBSV

TT-Spieler aus Schleswig-Holstein holen sich letzten Feinschliff

Letztes Training in Wrist vor den Deutschen Meisterschaften

Am 17.03. fand in Wrist der dritte Tischtennis-Lehrgang in 2019 unter dem von Fachwart Hauke Harenberg neu formierten Trainer-Team statt. Nachdem sich die Trainer bereits bei den ersten beiden Lehrgängen über eine rege Teilnahme freuen konnten, gab es dieses Mal mit 16 Spielern den bisherigen Teilnehmerrekord in 2019.
Mit Blick auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften (U25 Meisterschaften vom 22.-24.03. in Oberbrechen und Erwachsene vom 12.-13.04. in Bruchköbel für die Stehenden und für die Rollstuhlfahrer in Horhausen) lag der Fokus ganz klar auf dem taktischen Feinschliff für den Wettkampf. „Wir haben bewusst viele spielnahe und taktische Übungen spielen lassen. Außerdem sollen die Spieler mit einem guten Gefühl in den Wettkampf gehen“, waren sich die Trainer Jörg Nickel und Andreas Escher einig. Trainiert wurde in zwei Einheiten von 10-12 und 13-15 Uhr. Die letzten organisatorischen Fragen für die anstehenden Deutsche Meisterschaften konnte dann Jürgen Schröder in Rücksprache mit Fachwart Hauke Harenberg den Spielern und Eltern beantworten.

Tischtennis-Training für alle Spieler mit Behinderung

Neben zahlreichen jungen Spieler fanden auch einige erfahrene Spieler wieder den Weg zum Training. Unter anderem Thomas Kusiak, zweifacher Paralympics-Teilnehmer, Europameister und Deutscher Meister. „Wir möchten allen Tischtennis-Spielern mit Behinderung die Chance geben an unseren Lehrgängen teilzunehmen. Das sind Spieler im Stehen, im Rollstuhl oder mit einer intellektuellen Einschränkung“, bringt es Tischtennis Fachwart Hauke Harenberg auf den Punkt. Dabei sind die nächsten Tageslehrgänge schon in der Planung.
Für das leibliche Mittagswohl und eine tolle Trainingshalle sorgte Andreas Wagner vom Tischtennisverein vor Ort, WSG Kellinghusen/Wrist. Dafür nochmals einen ganz besonderen Dank!

Infos zum Tischtennis für Menschen mit Behinderung in Schleswig-Holstein:

Zum Tischtennis-Landestrainer-Team des Reha- & Behindertensportverbands Schleswig-Holstein e.V. (RBSV-SH) gehören: Veli Erdogan, Jörg Nickel und Andreas Escher.
Wer Interesse hat am Tischtennis für Menschen mit Behinderung (egal ob als Spieler, Trainer oder Helfer) darf sich gerne melden bei Fachwart Hauke Harenberg: Hauke.harenberg@t-online.de

Weiterlesen …

Landespokalmeisterschaften der Damen und Herren

Drei Damen- und drei Herren-Teams lösen Tickets für die Deutschen Pokalmeisterschaften

Nach dem Landesentscheid im Rahmen der Deutschen Pokalmeisterschaften der Damen und Herren stehen die schleswig-holsteinischen Vertreterinnen und Vertreter beim nationalen Entscheid fest: Bei den Damen vertreten der Moorreger SV (Kreisebene), der TuS Esingen (Bezirksebene) und der ESV Neustadt (Landesebene) das nördlichste Bundesland, während bei den Herren der TSV Pansdorf (Kreisebene), die FT Preetz (Bezirksebene) und der SV Friedrichsort (Landesebene) auf Punktejagd gehen werden.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den Deutschen Pokalmeisterschaften 2019!!!

Das Team Eiderstedt bot in der Dreilanden-Halle von Garding optimale Rahmenbedingungen für die Landespokalmeisterschaften, bei denen der Gesamtleiter Andreas Vollmer, sein Turnierleiter Werner Vockenroth und ihr gemeinsames Organisationsteam für die reibungslose Durchführung sorgten.
Das herzliche Dankeschön gilt allen Beteiligten sowie dem Vorsitzenden des Bezirks I, Kay Eggers, der in Garding auch den TTVSH vertrat und als Verantwortlicher mit dem Turnierablauf (am Sonntagabend sogar bis 20.10 Uhr) rundum zufrieden war.

Alle Ergebnisse finden sich im Turnierplaner und sind zwischenzeitlich in die Berechnung der LivePZ und des TTR-Wertes eingeflossen. Dafür - wie immer - vielen Dank an Ingrid Thimm (Vorsitzende des TTVSH-WO-Ausschusses), die sich fortlaufend zeitnah um die Mammutaufgabe "Ergebnisdokumentation" in tt-.live und click-tt kümmert.

gez. Oliver Zummach
(Komm. Vizepräsident Erwachsenensport des TTVSH)





Weiterlesen …