B-Trainerausbildung im TTVSH

Der TTVSH bietet in diesem Jahr eine B-Trainer-Ausbildung an. Die Veranstaltung findet am Samstag, den 15. Juni 2019 und am Sonntag, den 16. Juni 2019, jeweils in der Zeit von 09:00 Uhr bis 20.00 Uhr statt.


Lehrgangsort ist die Sporthalle Cesenaticostraße in 21493 Schwarzenbek.

Der 2. Teil der Ausbildung findet an gleicher Stelle am 22./23.06.2019, jeweils in der Zeit von 9-20 Uhr statt. Der Prüfungstag wird vor Ort mit den Teilnehmer/innen abgestimmt.

Bei Interesse bitte melden bei: info@ttvsh.de oder in der Geschäftsstelle 0431 - 6486 125.

Weiterlesen …

Sexueller Kindesmissbrauch: Es gibt ihn auch im Sport

Frankfurt/Main. Kirche und Internate waren zuletzt häufiger deswegen in den Schlagzeilen, doch klar ist: Auch im Umfeld des Sports kommt es immer wieder zu sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Um die Aufmerksamkeit auf den Sport zu lenken, startet die „Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs“ (UAK) am 6. Mai eine bundesweite Kampagne: Anzeigen in Tageszeitungen, auf Websites und in den sozialen Medien machen auf die Arbeit der UAK aufmerksam. Der DTTB und seine Mitgliedsverbände unterstützen die Aktion.

Die Aufgaben der UAK

Die Kommission untersucht sämtliche Formen von sexuellem Kindesmissbrauch in Deutschland. Darunter fällt neben dem Missbrauch im Sportverein zum Beispiel auch der in Familien, im sozialen Umfeld, durch Fremdtäter oder im Rahmen von organisierter sexueller Ausbeutung.

Die UAK will Strukturen aufdecken, die sexuelle Gewalt in der Kindheit und Jugend ermöglicht haben und herausfinden, warum Aufarbeitung in der Vergangenheit verhindert wurde. Dabei wird die Kommission vor allem Menschen anhören, die in ihrer Kindheit von sexuellem Missbrauch betroffen waren und somit die Möglichkeit schaffen, auch verjährtes Unrecht mitzuteilen.

Strukturen erkennen, Missbrauch verhindern

Sie möchte die Opfer ermutigen, der Kommission von ihren Erfahrungen zu berichten. So können Betroffene mit ihrer Geschichte dazu beitragen, dass sich etwas in der Gesellschaft verändert und offenlegen, welche Fehler in der Vergangenheit gemacht wurden.

„Man muss jeden Tatkontext anschauen: Welche Strukturen haben dazu geführt, dass es Tätern leicht gemacht wurde, an Kinder heranzukommen, dass der Missbrauch stattfinden konnte und dass dem Kind nicht geholfen wurde, den Missbrauch zu stoppen. Das ist eine Aufgabe von Aufarbeitung“, sagt Prof. Sabine Andresen, die Vorsitzende der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs und Professorin für Kindheits- und Jugendforschung an der Uni Frankfurt. Seit Mai 2016 haben sich knapp 1.700 Betroffene bei der Kommission gemeldet.

Link: www.aufarbeitungskommission.de/

Link: www.tischtennis.de/mein-sport/kindeswohl.html

Weiterlesen …

Ergebnisse/Bericht LMM SchülerInnen 2019

Mit einem Tag gesundheitsbedingter Verspätung hier nun der bereits von Olli angekündigte Bericht zu den Landesmannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler:

Am Sonntag fanden sich 8 Schüler-Mannschaften und nach einer Absage immerhin 6 Schülerinnen-Mannschaften in Bad Schwartau ein, um jeweils Platz 1 im Land zu ermitteln.

Bei den Schülern hatte die TTG Elmenhorst/Fischbek in der Gruppe A die Nase deutlich vorn und gab nur einen einzigen Satz ab. Den zweiten Platz belegte das Team aus Waldenau, das sich in einem spannenden ersten Spiel gegen Friedrichsgabe eine gute Ausgangsbasis erarbeitete. In Gruppe B dominierte die Fockbeker Mannschaft, obwohl sie nur zu dritt antraten. Sie gaben außer den kampflosen Spielen keine Punkte ab. Dahinter ging es durchaus eng zu, letztlich setzte sich aber der Krummesser SV vor Heide und Flensburg durch.
Auch in der zweiten Turnierphase gab es einige spannende Spiele, die teilweise die 2 Stunden Marke überschritten. Am Ende setzte sich der SV Fockbek weiter ohne Spielverlust durch, Platz 2 belegte die TTG Elmenhorst/Fischbek und Platz 3 der Krummesser SV.

Bei den Schülerinnen dominierte der SV Schwarzenbek die Gruppe A. Die zweite Mannschaft aus Fridrichsgabe sowie das Team aus Esingen schenkten sich jedoch nichts und bei Punkt- und Satzgleichheit entschieden die gespielten Bälle, wer die Nase vorn hatte (Friedrichsgabe II). Die Gruppe B gewann Friedrichsgabe I ohne Satzverlust vor dem TSV Bargteheide und dem TSV Wiedingharde.
In der zweiten Phase setzten sich weiter die Schülerinnen aus Friedrichsgabe durch, sie gaben nur ein einziges Spiel gegen die Zweitplatzierten aus Schwarzenbek ab. Den dritten Platz entschieden erneut die gespielten Bälle, dieses Mal hatte der SV Friedrichsgabe II allerdings das Nachsehen gegen Bargteheide.

Die Platzierungen im Überblick:

Schüler
1. SV Fockbek
2. TTG Elmenhorst/Fischbek
3. Krummesser SV

Schülerinnen
1. SV Friedrichsgabe
2. TSV Schwarzenbek
3. TSV Bargteheide

Wir gratulieren allen Platzierten und wünschen dem SV Fockbek und dem TSV Schwarzenbek viel Erfolg bei den NTTV-Meisterschaften in Bremen! Außerdem ein großer Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Trainern und Betreuern für einen angenehmen und fairen Wettkampftag. Eine schöne Geste war zum Beispiel, dass der Krummesser SV ihren fünften Mann zwischenzeitlich an die Fockbeker Mannschaft „ausliehen“, so dass mit 4 Spielern gespielt werden konnte und keiner rumsitzen musste.

Ein Dankeschön auch an den Kreisverband Lübeck für die unproblematische Organisation und Durchführung sowie an den VfL Bad Schwartau für die Halle und das tolle Catering.

Christiane Büscher
(Beisitzerin Jugendausschuss TTVSH)

Weiterlesen …