TTLive Nachrichten

Informationen zur SBEM Spielberechtigung

Informationen zur SBEM Spielberechtigung


Altersbedingte Ummeldung von der Altersgruppe Nachwuchs in die Altersgruppe Erwachsene.

In der Zeit vom 10. - 15.05.17 wird diese Umstellung vorgenommen. Die Jugendlichen werden in den Erwachsenenbereich übernommen.
Dabei wird die SBEM- Spielberechtigung (Spielberechtigung für den Erwachsenen- Mannschaftsspielbetrieb) gelöscht.
Es verbleibt die Spielberichtigung für den Stammverein. Hierbei handelt es sich um die Spielberechtigung des Jugendbereiches.

Bei dieser Ummeldung werden auch zu niedrige LivePZ Werte angehoben.
Der Anfangswert für männliche Spieler im Alter von 18 Jahren beträgt 900 Punkte,
für weibliche Spielerinnen 800 Punkte.



Startberechtigung der SBEM Spielberechtigung im Individualspielbetrieb auf Erwachsenenebene (Ranglisten, Meisterschaften, Turniere).

Jugendliche mit einer SBEM- Spielberechtigung starten immer für ihren Stammverein für den sie eine Jugendspielberechtigung haben.

Einfach ist es, wenn sich alle Spielberechtigung bei einem Verein befinden.

Beispiel bei einer doppelten Spielberechtigung für verschiedene Vereine:
- Verein A (Stammverein) / Spielberechtigung für Jugendbereich (Mannschaft, Individual),
Verein A (Stammverein) erhält dann automatisch die SBEI Spielberechtigung (Individual Erwachsenenbereich).
- Verein B erhält nur die SBEM Spielberechtigung (Erwachsenen- Mannschaftsspielbetrieb).
Die Spieler-/innen starten für den Verein A.



Ingrid Thimm
WO- Ausschuss

Weiterlesen …

Ordentliche Leistungen bei den Deutschen

Ordentliche Leistungen bei den Deutschen
Am Wochenende fanden in Kirn (RTTV) die 70. Deutschen Meisterschaften der Jugend im Tischtennis statt. Dabei duellierten sich die besten 48 Jungen und Mädchen in der Altersklasse U-18. Für den TTVSH,mit dabei waren Sejla Fazlic, Karina Pankunin( für die verletzte Miriam Ludwig), Constantin Velling, Leo Schultz und Nick Rother. Als Betreuer fungierten Landestrainer Mirsad Fazlic sowie A-Lizenz Trainer Stefan Meder.
Jungen:
In der Jungen-Konkurrenz vertraten uns Nick Rother( SV Fockbek) sowie Leo Schultz und Constantin Velling ( beide TSV Bargteheide).
Nick erwischte dabei eine schwere Gruppe mit Maiworm(WTTV), Gerhold(TTBW) und Francke(TTTV). Er konnte kein Spiel für sich entscheiden, lies seine Fähigkeiten dennoch teilweise Aufblitzen mit einem Satzgewinn gegen den starken Maiworm(WTTV). Im Doppel verlor Nick mit seinem Partner aus Niedersachsen leider auch in der ersten Runde. Das Turnier war für ihn dabei sicherlich eine wichtige Erfahrung, wobei Nick auch im kommenden Jahr erneut die Chance hat sich auf der nationalen Bühne zu zeigen.
Leo erzielte in einer Gruppe mit Xu(HETTV), Steinwachs(WTTV) und Bohn (RTTV) leider nur den undankbaren 3.Platz mit einer 1:2 Bilanz. Der aktuelle Norddeutsche Meister der Jungen gewann dabei souverän gegen Bohn, verlor jedoch das entscheidende Spiel um das Weiterkommen gegen Steinwachs knapp mit 1:3.
Besser lief es für Teamkollege Constantin Velling. Souveräne Siege gegenüber Hu(BETTV) und Hinger(TTBW) sowie ein 5-Satz Erfolg gegen den starken Walther(WTTV) bedeuteten Platz 1 in der Gruppe. In der Endrunde ging es dann gegen Nils Schulze aus Niedersachsen, den Constantin schon aus früheren Begegnungen kannte. In einem sehr knappen Spiel verlor er mit 1:3 gegen Schulze und schied somit in der Runde der besten 24 aus. Im Doppel war für Leo und Constantin enttäuschender weise in der 1.Runde schon Schluss. Constantin und Leo konnten in Ihrem letzen Jungenjahr trotzdem jedem nochmal ihr Leistungsvermögen zeigen. Insgesamt können Sie damit auf eine sehr positive, erfolgreiche und schöne Jugendzeit im Tischtennis zurückblicken, die den beiden viel gegeben hat!
Mädchen:
Bei den Mädchen vertraten Sejla Fazlic und Karina Pankunin (beide TSV Schwarzenbek) den TTVSH.
Karina zeigte dabei nach ihrer Pause vom Leistungssport gleich in der Gruppenphase ihr Leistungsvermögen und Potenzial auf. Siege über Hanslick(BYTTV),Lamhardt(WTTV) und Dahms(TTVB) hatten Platz 1 in der Gruppe zur Folge. In der Endrunde ging es dann gegen die junge Alexandra Kaufmann (TTBW). Eine 0:3 Niederlage bedeutete zwar das Ausscheiden in der ersten Hauptrunde(beste 24), jedoch sind die guten Leistungen beim Deutschland Pokal der Mädchen sowie jetzt bei den Deutschen Meisterschaften eine Bestätigung für ihr gutes Potenzial. In den kommenden 2 Jahren hat Karina die Chance weiterhin in der Mädchen-Konkurrenz für Furore zu sorgen.
Am besten lief das Turnier für Sejla Fazlic.
Im Einzel bestätigte sie durch den Viertelfinale-Einzug Ihre Leistungen vom Top-24 und Top-12. Im Doppel verdiente Sie sich mit Partnerin Lotta Rose aus Niedersachsen sogar die Bronzemedaille. Natürlich galt es vorher sowohl im Doppel als auch im Einzel einige Hürden zu überwinden. In der Gruppenphase gelang Sejla zunächst ein zweiter Platz. Es gab dabei zwei souveräne Siege gegen Pfefferkorn(RTTV) und Koch(STTB) sowie eine Niederlage gegen Neubert(SATTV). In der Hauptrunde verdiente sich Sejla dann durch ihre spielerischen Qualitäten und auch durch Nervenstärke den 5.Platz. Es gab zunächst einen knappen Erfolg gegen Krieghoff(SATTV) und im Achtelfinale einen 4:2 Erfolg gegen Heeg(HETTV). Im Viertelfinale verlor Sejla dann gegen Wenna Tu (TTBW) mit 1:4.
Im Doppel erzielte Sejla ,wie bereits oben beschrieben, einen starken 3.Platz. Herausrangend war dabei sicherlich der Viertelfinal-E

Weiterlesen …