Norddeutsche Meisterschaften der Schüler/innen und Jugend 2017 in Berlin

von Admin (Kommentare: 0)

TTVSH-Talente glänzen in der Bundeshauptstadt

Berlin – Der schleswig-holsteinische Tischtennis-Nachwuchs brillierte bei den Norddeutschen Meisterschaften der Schülerinnen und Schüler (U15) sowie der Mädchen und Jungen im Berliner Sportcentrum Siemensstadt und trat mit fünf Titeln sowie etlichen weiteren tollen Platzierungen die Heimreise an.

Hier eine Übersicht über die Podestplätze der „Nordlichter“ in der Bundeshauptstadt:

Schülerinnen-Einzel:
3. Platz: Anna Schüler (SV Friedrichsgabe) und Chiara Steenbuck (TSV Schwarzenbek)

Schülerinnen-Doppel:
1. Platz: Ann-Kathrin Fritz (SV Friedrichsort) mit Hanna Stahl (ATSV Sebaldsbrück / FTTB Bremen)
3. Platz: Anna Schüler (SV Friedrichsgabe)/Chiara Steenbuck (TSV Schwarzenbek)

Schüler-Einzel:
2. Platz: Finn Penderak (SV Preußen Reinfeld)
3. Platz: Tjark Heinrich (TSV Bargteheide)

Schüler-Doppel:
1. Platz: Finn Penderak (SV Preußen Reinfeld) und Max Westphal (SV Friedrichsgabe)
3. Platz: Tjark Heinrich (TSV Bargteheide) und Fredrik Trumpler (Lübecker TS)

Mädchen-Doppel:
1. Platz: Luca-Marie Kabel (Kaltenkirchener TS) und Miriam Ludwig (SV Friedrichsgabe)

Jungen-Einzel:
1. Platz: Leo Niklas Schultz (TSV Bargteheide)
3. Platz: Nick Rother (SV Fockbek)

Jungen-Doppel:
1. Platz: Leo Niklas Schultz (TSV Bargteheide) und Jonathan Dietrich (TSV Bargteheide)
2. Platz: Luca Meder (TSV Bargteheide) und Nick Rother (SV Fockbek)


Unter Berücksichtigung aller Ergebnisse der Top-48- und Top-24-Bundesranglisten-Turniere sowie der Norddeutschen Meisterschaften haben sich folgende Spielerinnen und Spieler aus dem Leistungskader des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein für die Deutschen Meisterschaften der Schülerinnen und Schüler in Dinklage (08./09.04.2017) bzw. für die Deutschen Meisterschaften der Mädchen und Jungen in Oberhausen (22./23.04.2017) qualifiziert:

Schülerinnen:
-- Michelle Weber (TSV Schwarzenbek)
-- Chiara Steenbuck (TSV Schwarzenbek)
-- Anna Schüler (SV Friedrichsgabe)

Schüler:
-- Finn Penderak (SV Preußen Reinfeld)
-- Tjark Heinrich (TSV Bargteheide)
-- Fredrik Trumpler (Lübecker TS)

Mädchen:
-- Sejla Fazlic (TSV Schwarzenbek)
-- Miriam Ludwig (SV Friedrichsgabe)

Jungen:
-- Constantin Velling (TSV Bargteheide)
-- Leo Niklas Schultz (TSV Bargteheide)
-- Nick Rother (SV Fockbek)


Im Namen des Präsidiums und des Jugendausschusses des TTVSH geht der herzliche Glückwunsch an alle TTVSH-Teilnehmerinnen und –Teilnehmer, insbesondere an die Medaillengewinnerinnen und –gewinner, für die starken Leistungen beim Veranstaltungs-Highlight in Berlin.


Nachfolgend sei auch ein Blick auf den Medaillenspiegel erlaubt:

1. Platz: TTV Schleswig-Holstein (Gold: 4,5 / Silber: 2 / Bronze: 6 / Gesamt: 12,5)

2. Platz: TTV Brandenburg (Gold: 2 / Silber: 2,5 / Bronze: 2 / Gesamt: 6,5)

3. Platz: Berliner TTV (Gold: 1 / Silber: 3 / Bronze: 7 / Gesamt: 11)

4. Platz: FTT Bremen (Gold: 0,5 / Silber: 0,5 / Bronze: 0 / Gesamt: 1)

5. Platz: TTV Mecklenburg-Vorpommern (Gold: 0 / Silber: 0 / Bronze: 1 / Gesamt: 1)

6. Platz: Hamburger TTV (Gold: 0 / Silber: 0 / Bronze: 0 / Gesamt: 0)


Mit den o. g. Kadermitgliedern haben sich insgesamt elf Talente aus Schleswig-Holstein – so viele wie aus keinem anderen Bundesland aus der Region 6 - für die Nationalen Titelkämpfe qualifiziert.

Eines der Ziele im TTVSH-Leistungsförderungskonzept lautet „Der TTVSH soll eine führende Position bei regionalen Veranstaltungen (Norddeutsche Ebene) einnehmen. Möglichst viele Spieler/innen sollen sich zu weiterführenden Wettkämpfen auf deutscher Ebene bei Schüler/innen und Jugend (…) qualifizieren.“

Dieses Ziel wurde am zurückliegenden Wochenende in jeder Hinsicht erreicht.

Der herzliche Dank gilt daher den beiden Landestrainern Mirsad Fazlic und Norbert Reimann sowie den weiteren TTVSH-Betreuern, Stefan Meder, Veli Erdogan, Christian Flader und Tino Salzwedel für ihren engagierten Einsatz und ihre Aufgabenerfüllung im Sinne der Tischtennis-Jugend aus dem Bundesland zwischen den Meeren.
Ein ebenso großer Dank geht zudem an Andreas Wagner, der die TTVSH-Delegation in Berlin als Teamchef perfekt gelenkt und sowohl den Aktiven als auch den Betreuern optimale Rahmenbedingungen verschafft hat, um letztlich den oben aufgeführten Erfolg erreichen zu können.
Darüber hinaus geht der Dank selbstverständlich an alle zuständigen Vereins-, Kreis- und Bezirkstrainer und –betreuer für ihre kontinuierliche Basis- und Grundlagenarbeit sowie die leistungsorientierte Talentförderung.


Nach diesen tollen Leistungen in Berlin gibt es dennoch keinen Grund, sich auszuruhen. Ganz im Gegenteil: Die Resultate sollen Ansporn und Motivation für alle sein, weiter im Training zielgerichtet zu arbeiten und den kommenden Wettkämpfen mit Freude entgegenzusehen.
Für den Moment sollen aber natürlich alle Beteiligten den Erfolg des zurückliegenden Wochenendes noch ein bisschen genießen… :-)

Mit besten Grüßen

Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport im TTVSH)



Link: Alle Ergebnisse im Überblick

Zurück