Talentsichtung des Deutschen Tischtennis-Bundes

von Admin (Kommentare: 0)

Zwei schleswig-holsteinische Talente sind im Fokus des DTTB

Heidelberg – Der Deutsche Tischtennis-Bund ist im Rahmen seiner diesjährigen Talentsuche auch auf zwei Schülerinnen aus Schleswig-Holstein aufmerksam geworden: Die 10-jährigen Gymnasiastinnen Haiyan Aye und Lenara Breyer vom TSV Schwarzenbek wurden nach ihrem tollen Auftreten beim nationalen Talentsichtungslehrgang im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg zur finalen Stufe der Talentsichtung eingeladen.
Die Landesranglistenbeste der Schülerinnen C, Haiyan Aye, und die zweitplatzierte Lenara Breyer überzeugten bereits zu Jahresbeginn beim Talentsichtungslehrgang des Norddeutschen Tischtennis-Verbandes in Kienbaum, der ersten Maßnahme im Rahmen der Drei-Stufen-Sichtung des DTTB, mit sehr guten technischen Ansätzen und einer perspektivreichen Spielanlage.
Das gut befreundete Duo, das in der fünften Klasse der Europaschule Schwarzenbek gemeinsam die Schulbank drückt und zusammen auch Doppel-Landesmeister ist, nimmt aktuell fünfmal wöchentlich am Trainingsgeschehen im Landesleistungszentrum am Standort Schwarzenbek teil. Verantwortlich für die Ausbildung der Talente ist Schwarzenbeks Chef-Trainer Mirsad Fazlic, zugleich Landestrainer und Leiter des LLZ. Die Trainingseinheiten finden in der Regel nachmittags oder am frühen Abend statt. Darüber hinaus wurden zwei Einheiten im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Landesverband und der Europaschule in den Stundenplan integriert.
„Diese Kooperation hilft uns immens bei der Trainings- und Wettkampfplanung.“, sagt Mirsad Fazlic, der sich dabei besonders über die Unterstützung der zuständigen Sportlehrerin Kirsten Bellinger unter der Befürwortung von Direktorin Birgit Roschlaub freut. Besonders erwähnenswert ist laut Fazlic darüber hinaus das Engagement des Lauenburger Altmeisters Karl-Heinz Seifert, der jeden Dienstagmorgen ab 07.00 Uhr bei der frühesten wöchentlichen Trainingseinheit als Sparringspartner dabei ist.
Der Trainingsfleiß der U11-Nachwuchshoffnungen hat sich nach vielen Wettkampferfolgen nun auch bei der zweiten Stufe der DTTB-Sichtung bezahlt gemacht: Beim Lehrgang in Heidelberg überzeugten Haiyan und Lenara das DTTB-Trainerteam, welches sie unter die besten zwölf Athletinnen des Jahrgangs 2006 auf nationaler Ebene einordnete und damit zur dritten (finalen) Stufe der Talentsichtung in der ersten Osterferienwoche einlud.
„Das ist ein toller Erfolg für Haiyan und Lenara, der sie motivieren wird, im Training weiter Gas zu geben. Beide haben neben ihrer modernen Technik verschiedene Stärken: Während sich Haiyan sehr gut auf Wettkämpfe fixieren kann, glänzt Lenara im Training durch ihre Zielstrebigkeit und Dynamik.“, berichtet ihr Coach Mirsad Fazlic. Seiner Meinung nach haben beide Talente die Perspektive, einmal in einer der Bundesligen auf Punktejagd gehen und Medaillen im Nachwuchsbereich auf nationaler Ebene gewinnen zu können. „Bis dahin werden beide aber noch über mehrere Jahre hinweg im Training viel Schweiß vergießen müssen.“, so Fazlic.
Bei einem guten Abschneiden bei der letzten Stufe der DTTB-Sichtung könnten Haiyan Aye und Lenara Breyer aber zunächst einmal in den nationalen Talent-Kader aufgenommen werden. „Das Erreichen der finalen Sichtungsstufe mit den zwölf besten Nachwuchskräften in ihrem Alter ist für beide aber bereits jetzt ein toller Erfolg, der auch uns in Schleswig-Holstein bestärkt, unsere Leistungssportförderungsmaßnahmen weiterhin zielgerichtet umzusetzen.“, schildert Fazlic.

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport im TTVSH)

Zurück